VOR dem Gesetz

Hier nun mein X-tes Rechtslageschreiben, welches natürlich wie alle anderen
ebenso „verpufft“, also an der Rechtsempfindung des Amtsmanns P. des Landkreises U. abperlt, wie der Regen am Lotus.
Er droht mir seit nunmehr über einem Monat mit Kontopfändung, Räumung und Haft.
Ich bin natürlich vorbereitet. Aber er schreibt mir vorher lieber noch ein paar Briefe, in denen in Duracell-Häschen-Manier seine persönliche Feststellung steht, dass ich keine Rechte besitze.
Korrekt. In der nach wie vor gültigen Besatzungszone BRD, die kein Staat ist und in welcher Herr P. als Geschäftsmann einer juristischen Person eingesetzt wurde,
existieren keine natürlichen Personen mit Rechten. Natürliche Personen wurden rechtsenteignet, mit dem Artikel  3GG,
VOR dem Gesetz seien alle Menschen gleich.
Danach leider nicht mehr. Und die BRD Personenschaft, fängt leider erst nach dem sich in Kraft setzenden Gesetz an.
Das erklärt folgendes:
Person P. schreibt mir, er agiere als Verwaltungsorgan, im Wortlaut: „Ich als Vollstreckungsbehörde“. Dies entspricht also seiner juristischen Person in der BRD. Diese juristische Person eines Verwaltungsunternehmens, stehe über allen natürlichen Personen und Verfassung, Bürgerrecht, Zivilrecht gälten hier einfach gar nicht. Handelsrecht übrigens auch nicht, da es sich nicht um ein Geschäftsverhältnis handele, sondern um Casus beknacktus: ÖFFENTLICHES RECHT.
Ein Verwaltungssystem wurde also installiert, dass ein eigenes Rechtssystem für die Unternehmen innerhalb dieser Verwaltung namens BRD schafft, von dem aber natürliche Personen (BürgerInnen) ausgenommen sind.
Fazit: Amtsperson P. ist berechtigt bei mir einzubrechen, mich ohne Judikative auszurauben, mich inhaftieren zu lassen und meine natürlich rechtliche Selbstverteidigung abzuschaffen. Weil er’s macht. Weil er’s kann. Fühlt er sich bedroht, darf er die Polizei zu seinem Schutz gegen den/die BürgerIn installieren.
So so.
Wie war das noch mit Eurer vermeintlichen Sicherheit des Heims? Ich weiß, Ihr schlaft selbst an dieser Stelle weiter. Aber ich kann es ja mal erfragen. So einfach theoretisch – vom „sicheren“ Sofa aus.
Die Antwort auf folgendes Schreiben, teile ich Euch auch noch mit.

SCREEN1

SCHREEN2

SCREEN3

SCREEN4

SCREEN5

Hätte jetzt och ne PDF einfügen können, wa? Aber dit kiekt ihr euch denn ja nich an, wa?
Also. Ich will hiermit NICHT zeigen, dass es sinnlos ist, sowas an entsprechende Stellen zu schicken. Es wird zwar nicht wirklich darauf eingegangen, wie in einer echten Kommunikation, aber sinnlos ist es ganz bestimmt nicht.
Denn lesen tun sie’s. 😉 Und dass es sie beschäftigt, denke ich auch. Meine Meinung.
Überhaupt ist alles nur Meine Meinung, was ich in diesm Blog schreibe. Ausgenommen der Zitate.
Zitat aus 2-sätziger Antwort auf dieses Schreiben: „Eine Vollstreckung ist absolut möglich“. Punkt.
Unterschriebene Bescheide: nicht nötig. Unterschriebene Titel: nicht nötig. Unterschriebene Amtsausweise: nicht nötig.
Negative Widerspruchsbescheide: nicht nötig. Sich gegen Raub, Diebstahl, Nötigung, Erpressung wehren: nicht nötig.
Sich überhaupt wehren: nicht nötig.
Meine Erkenntnis: Weiter BRD-Bürgerin bleiben: nicht nötig. Wie komme ich dazu, für eine Firma zu bürgen, die den Krieg in Afghanistan mit meiner Existenz finanziert? Die für mich Fremdkonten einrichtet und mich per Gesetz enteignet?
Ich sag Euch, wie ich dazu kam. Ich wurde geboren.
In diesem Sinne: Tschüss und PEACE… ihr freien Menschen. 😉
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s